Säen – wachsen – ernten – Jahrgang 2

274

Es wird Frühling und überall grünt und sprießt es. Es wird Zeit, zu säen und zu pflanzen.

In der Schule haben wir verschiedene Pflanzen beim Keimen und Wachsen beobachtet. Anhand verschiedener, spannender Pflanzenexperimente konnten wir Erstaunliches entdecken.

Bohnen kann man toll beim Keimen beobachten. Sie wachsen schnell und immer dem Licht entgegen. Sie sind so stark, dass sie Gips sprengen können.

Die gesäten Ringelblumen haben so starke Wurzeln, dass sie tatsächlich unsere Eierschalen gesprengt haben. 

Beim Regrowing konnten wir beobachten, wie aus Gemüseresten neues Grün wächst. So erhielten wir neue Pflänzchen, die wir wieder einpflanzen konnten.

Einige Kinder aus der 2a sammelten Gurken- und Tomatensamen und richteten ein kleines Treibhaus in der Klasse ein. Die gezogenen Pflänzchen werden später in unsere Hochbeete auf dem Schulhof gepflanzt.

Nach zwei Wochen sind unsere Bohnen schon richtig groß geworden und viele Kinder haben sie zu Hause im Garten eingepflanzt. Mal schauen, wie viele Bohnen wir im Sommer zusammenbekommen. 🙂