Atelierbesuch und Kalligraphie-Workshop der Klasse 4a bei dem Künstlerpaar Xianwei Zhu und Yi Sun

569

Am Mittwoch, den 8. Mai 2019 besuchte die Klasse 4a das Atelier des Künstlerpaares Xianwei Zhu und Yi Sun.

Sie waren so nett, die Klasse 4a, die auch ihre Tochter Xixi besucht, zu sich einzuladen und haben uns ein großartiges Programm geboten.

Zunächst erläuterte Herr Zhu den interessiert zuhörenden Schülern die traditionelle chinesische Landschaftmalerei, die eher flächig ohne Perspektive und auf Papier gemalt wird, welches man gerollt verschenken kann. Des Weiteren stellte er die klassische Landschaftmalerei der Romantik vor, die im Gegensatz zur chinesischen Malerei Perspektive und Tiefe im Bild erzeugt und oft mit Öl auf Leinwand gemalt wird.

Anschließend zeigte der Künstler den Kindern in Form einer Performance das Entstehen einer großformatigen Landschaft in der Weise wie er als Künstler malt. Er nahm einen breiten, großen Pinsel mit sehr flüssiger Farbe und trug diese in bewegten Gesten auf. Kunst ist Bewegung, ist ein Prozess, bei dem man am Beginn nicht unbedingt das fertige Bild im Kopf hat, kommentierte er. Aus scheinbar zufälligen Pinselstrichen entstand vor den Augen der Schüler eine Berglandschaft, ein großer Baum und schließlich angedeutet ein Pferd, ein Wanderer und ein Hirsch, die die Größe des Baumes und der Landschaft betonten. Herr Zhu unterstützte seinen Malprozess mit meditativer chinesischer Musik, die auch die Kinder in ihren Bann zog. Andächtig beobachteten sie alles und durften den Künstler auch befragen und erhielten dabei kindgerechte Antworten. Es war für sie ein eindrucksvolles Erlebnis.

Im Anschluss an eine Frühstückspause gab es den praktischen Teil des Workshops. Herr Zhu führte die Kinder in die klassische chinesische Kalligraphie ein und erläuterte die chinesischen Schriftzeichen und ihre Bedeutung. Sie lernten wie man mit einem Tuschestein und Wasser Tusche anreibt, wie man den Kalligraphie-Pinsel hält und führt und wie man auf Reispapier schreibt/malt. Am Ende konnte jedes Kind ein Reispapier mit dem selbst geschriebenen Namen mit nach Hause nehmen.

Die Begeisterung der Kinder kannte keine Grenzen. Es war eine großartige Erfahrung für die Klasse 4a, an die sie sich sicher gerne zurückerinnern werden.