Jahrgang 3

Vitaminspritze nach dem Sponsorenlauf

Nach dem anstrengenden Sponsorenlauf brauchten wir, die 3c, dringend einen Vitaminschub. Wie gut, dass wir gerade im Unterricht besprechen, wie man ein Rezept schreibt. Da hatten wir nämlich die Angaben für einen köstlichen Obstsalat in unserem Hefter. Wie haben mit Feuereifer geschält, geschnitten und verrührt und jeder konnte noch spezielle Zutaten dazumischen.

Wie man sieht, hat es allen gut geschmeckt.


Waldjugendtag im Krefelder Stadtwald, Klasse 3b und 3c

Waldjugendtag 2017. Die Klassen 3b und 3c haben heute am Waldjugendtag teilgenommen. Zum ersten Mal war der Parcours im Krefelder Stadtwald aufgebaut. Die Kinder sollten mit offenen Augen durch den Wald gehen und die Arbeit der Menschen kennen lernen, die den Wald pflegen. Deshalb mussten sie z. B. Baumstämme stapeln, Baumscheiben werfen, das Alter und die Größe von Bäumen erkennen und einen Nistkasten bauen.

Bei schönem Wetter hatten alle viel Spaß.

Besonders interessant fand ich es mal zu fühlen, wie sich so ein Wildschwein anfühlt. Wir wurden in vier Gruppen aufgeteilt. Am besten fand ich Station 3. Dort durften wir einen Uhu und einen Steinadler in echt und ganz nah erleben. Wir haben gelernt wie man herausfindet, wie alt und groß ein Baum ist. Wir hatten für die 12 Stationen 3 Stunden Zeit. Zuletzt haben wir einen Nistkasten gebaut und durften diesen für die Klasse mitnehmen. Zur Belohnung hat jeder ein Wissensbuch und einen Apfel geschenkt bekommen. Es hat viel Spaß gemacht.

Jana, Klasse 3b

Wir fuhren mit vier Eltern und zwei Klassen in den Stadtwald. Die erste Station war sehr interessant. Dort waren drei ausgestopfte Tiere: ein Wildschwein, ein Rehbock und ein Dachs. Ein Mann hat uns etwas über die drei Tiere erzählt. Bei Station 4 haben wir mit Hilfe von Wanderstöcken mit einem Trick Baumhöhen gemessen. An Station 10 durften wir mit Baumscheiben in Weidekörbe zielen. Wir hatten alle einen schönen Tag im Wald.

Lea, Klasse 3b

Wir sind mit dem Bus zusammen mit der Klasse 3c zum Waldjugendtag gefahren. Um 9 Uhr waren wir da und hatten 3 Stunden Zeit. Erstmal wurden alle Klassen, auch die der anderen Schulen, die teilgenommen haben, begrüßt. Es gab verschiedenen Stationen. Jetzt weiß ich, dass man die Ringe bei einem Baum zählen kann. Dann weiß man, wie alt der Baum ist. Meine Platte war 34 Jahre alt. An einer anderen Station musste man Baumstämme umschichten und Blätter bestimmen. Es hat uns allen großen Spaß gemacht.

Gustavo, Klasse 3b


Ich bin für mich

Im Rahmen der Unterrichtsreihe zum Bilderbuch „Ich bin für mich“ von Martin Baltscheit haben wir uns mit dem Thema Wahlen beschäftigt. In dem Buch geht es um den Wahlkampf im Tierreich. Verschiedene Tiere stellen sich zur Wahl und stellen ihre Wahlversprechen vor. Wir haben Wahlplakate zu den Tieren aus dem Bilderbuch erstellt und dann überlegt, welches Tier sich am besten als König eignet.

Die Wahl war sehr spannend und ein Kopf-an-Kopf-Rennen.


Klassenfest der 3b auf dem Hülser Berg

Das hier sind ein paar Fotos vom Klassenfest der 3b von Frau Schlenger, welches am letzten Freitag auf dem Hülser Berg gefeiert wurde. Bei bestem Wetter und leckerer Pizza ließ man den Tag gemeinsam ausklingen. Ein rundum gelunges Event.


Filzen

Am Mittwoch nachmittag haben wir uns in der Schule getroffen um zu filzen. Wir haben Schlüsselanhänger in verschiedenen Farben gefilzt. Unsere Lehrerin hat Kekse und Tee mitgebracht. Einige Kinder haben auch etwas mitgebracht . Es hat sehr viel Spaß gemacht und wir wollen es auf jeden Fall noch einmal machen.

Mareike und Ella, Klasse 3a



Papier schöpfen

Am Mittwoch haben wir Papier geschöpft. Aus altem Papier haben wir neues gemacht. Dazu haben wir einige Tage vorher alte Zeitungen klein gerissen und die Schnippsel in Wasser eingeweicht. Dann haben wir das alte Papier gemixt, den Brei in eine Wanne mit Wasser geschüttet und dann wurde der Brei gesiebt. Anschließend wurde das Papier gepresst.

Eine Gruppe hat Papier geschöpft, die andere Gruppe hat in der Klasse an verschiedenen Stationen viel über Papier gelernt.

Jonathan und Max, Klasse 3a