Thema: Geld

In den letzten Wochen haben wir uns im Mathematikunterricht mit dem Thema Geld beschäftigt – gar nicht so leicht.

Aber es ist ein wichtiges Thema: „Ein Hauptanliegen des Mathematikunterrichts in der Grundschule ist es, sichere Größenvorstellungen und Größenbegriffe bei den Kindern aufzubauen sowie ihnen einen sachadäquaten Umgang mit Größen zu vermitteln“ (Schipper/Ebeling/Dröge 2015, 189).

Die Größe Geld nimmt in diesem Zusammenhang einen besonderen Stellenwert ein, denn: „Geld ist eine alltägliche Größe, mit der Kinder bereits Vorerfahrungen in den verschiedensten Einkaufssituationen gemacht haben. Um diese Sachsituationen erfolgreich bewältigen zu können, ist es wichtig, dass die Kinder über ein gesichertes Wissen über das Zahlungsmittel Geld sowie dessen Wert verfügen“ (Hübner/Kögel/Wunder 2014, 124).

Zuerst haben wir gesammelt, was wir über das Thema Geld schon wissen und darauf aufbauend verschiedene kooperative Aufgabenstellungen zur Wertigkeit des Geldes und zur Addition von Geldbeträgen bearbeitet (Pair-Check, Team-Tournament, Ich-Du-Wir).

In einem nächsten Schritt haben wir knifflige Münzrätsel kooperativ mit der Ich-Du-Wir – Methode gelöst und zu den Aufgabenstellungen tolle Forscherplakate erstellt und auch vorgestellt. Das klappt richtig gut! Wir sind schon richtig kleine Matheforscher geworden!

In den nächsten Stunden werden wir für die Freiarbeitskartei eigene Geldrätsel erstellen und Einkaufssituationen nachspielen.

Ach ja, um eine Vorstellung von Geldpreisen zu erlangen, hat jedes Kind ein individuelles Geldpreis-Heft angelegt. In dieses Heft werden nach Preisen gestaffelt Dinge geklebt oder gemalt, die wir beim Einkaufen oder in Geschäften entdecken.